• Hauptartikel

„Sicher auf meinen 2 Rädern“ 

Walter Sulzberger, Hauptschuldirektor in Schwarzach und Verkehrserziehungsreferent für Pflichtschulen im Pongau, veranstaltete wieder einen Workshop für alle Schülerinnen und Schüler der Polytechnische Schulen in St. Johann, Bad Gastein, Altenmarkt und Bischofshofen, die sich in Ausbildung für den Mopedausweis befinden.

Walter Sulzberger, Vinzenz Meingast-Polizei, Rainer Kolator (KfV), Astrid Leitner (LSR f. Sbg.), Alexander Zaunschirm, Maria Kronberger, Lehrerin PTS Bischofshofen und eine Schülerin der PTS Bischofshofen
Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Mopedworkshops

Gerade die Gruppe der jungen Fahrerinnen und Fahrer bis 25 Jahre sind laut dem Weißbuch der Europäischen Kommission immer noch die jene Altersgruppe, für die der Verkehrsunfall die Todesursache Nr. 1 darstellt. Daher ist es besonders wichtig, das Risikobewusstsein der jungen Leute zu schärfen!“, so Walter Sulzberger.

Üben am Simulator

Dieser Workshop vermittelte den Jugendlichen in einzelnen Stationen, wie sie selbst zu ihrer eigenen Sicherheit beitragen können: Am Mopedsimulator des Kuratoriums für Verkehrssicherheit wurde mit Unterstützung einer Verkehrspsychologin Strategien zum sicheren Fahren besprochen und das praktische Verhalten am Simulator erprobt.

Trainer der Fahrschule Zaunschirm übten mit den Jugendlichen mit gezielten Übungen das Beherrschen des Mopeds in schwierigen Situationen, um sie so richtig fit für den Straßenverkehr zu machen. Die Polizei informierte über Rechte und Pflichten. Vor allem ging es um die heiklen Themen wie Alkohol und überhöhte Geschwindigkeit.

„Close to“

Im Projekt „Close to“ informierte ein junger Unfalllenker über seinen selbst verursachten Unfall und klärte die Jugendlichen über die Folgen auf. Außerdem berichtete er über die daraus für ihn entstandenen rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen. „Dieser Workshop stellt einen wesentlicher Beitrag zur Hebung der Verkehrssicherheit im Bezirk dar!“ sind sich alle einig.