Aktuelles
„Aquila 2018“ verliehen

Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) ehrte heuer bereits zum 45sten Mal herausragende Projekte mit dem Verkehrssicherheitspreis „Aquila“. Zu den diesjährigen Preisträgern zählt auch das Amt der Landeshauptstadt Bregenz. Vor allem der pointierte Kurzfilm zum Thema „Selbstständig zur Schule“, begeisterte die Jury. Der  Film unterstützt  die  Maßnahme  einer temporären autofreien Zone vor der Schule durch nachhaltige Bewusstseinsbildung bei Eltern und Schülern (wir berichteten). Mehr dazu ...

Aktuelles
Schulstraße: mehr Sicherheit für Kinder

Vor der Volksschule Vereinsgasse in der Leopoldstadt in Wien wird im Herbst 2018 eine Schulstraße installiert. Dreißig Minuten Fahrverbot vor Unterrichtsbeginn soll für mehr Sicherheit sorgen. Seit Jahren fordern Schulleitung, Elternschaft und AnrainerInnen eine Verkehrsberuhigung.
Mehr dazu ...

„Die Kinder verlieren ihr Verkehrswissen aus der Volksschule“

In der Volksschule wird Verkehrserziehung in der verbindlichen Übung hochgehalten. Wie geht es nach dem Übertritt in die fünfte Schulstufe weiter? Verkehrserzieherin Barbara Linditsch hat einige Vorschläge. Lesen Sie mehr

Seite: 1  2  3  4 

Im Fall des Falles

Professionelle Trainer bringen Kindern bei, wie man richtig fällt, wenn man fällt. Das wirkt präventiv und macht Spaß. Lesen Sie mehr

Toter Winkel und Überhang

Ein neues Programm von KfV und AUVA lässt Kinder selbst erleben, welche Gefahren im und um den Bus warten. Christian Kräutler vom Kuratorium für Verkehrssicherheit erläutert, was Kinder in „Meine Busschule“ lernen. Lesen Sie mehr

Sichere Wege mit Oma und Opa

In Oberösterreich machen Schülerlotsen Dienst, aber auch Erwachsene sichern den Schulweg. Mit unterschiedlichen Befugnissen, erläutert uns Verkehrserzieher Nikolaus Koller von der oberösterreichischen Polizei. Lesen Sie mehr

Der menschliche Faktor

Welche baulichen (infrastrukturellen) Risiken gibt es für Unfälle? Wird dabei die Sicht der Kinder zu wenig berücksichtigt? Unfallforscherin Marianne Kraut erklärt, warum die „Human Factors“ zu wenig berücksichtigt werden. Lesen Sie mehr

„Am Wochenende wird geübt“

Der Radfahrparcours der VS Schönau wird über die Schule hinaus genützt. Direktorin Maria Atteneder möchte Kinder früher allein Rad fahren lassen. Lesen Sie mehr

„Ich mach mir die Welt”

Jugendliche planen eine Stadt nach ihren Wünschen. Die besten Ideen des Projekts PhantasiJA wurden von ExpertInnen bewertet. Elke Sumper begleitete sie dabei. Lesen Sie mehr

Fahren auf dem Gehsteig

Bisher durften nur sehr kleine Fahrräder die Gehsteige und Gehwege mitbenützen. Das soll sich ändern, schlägt das Kuratorium für Verkehrssicherheit vor. KFV-Rechtsexperte Armin Kaltenegger erklärt, warum radfahrende Kinder den Gehsteig brauchen. Lesen Sie mehr

Radfahren für Flüchtlinge

Die Vorarlberger Gemeinden haben bereits 200 Menschen aus Fluchtländern im Radfahren ausgebildet. Projektleiter Mario Amann von „Sicheres Vorarlberg“ erklärt, wie es dazu kam und worauf es in der Ausbildung ankommt. Lesen Sie mehr

„Sie können es nicht ausdrücken”

Neben Schwächen in der Motorik fiel Kontrollinspektor Roland Hanifl ein zweiten Grund für das nicht überzeugende Abschneiden der Wiener Kinder bei der Freiwilligen Radfahrprüfung auf, der überrascht. Die Wiener Polizei hat die Freiwillige Radfahrprüfung nun geändert und relauncht. Lesen Sie mehr

Was kann mein Kind können?

Kinder vom Verkehr fernzuhalten ist der falsche Weg, sagt AUVA-Präventionsexperte Joachim Rauch. Training ist besser – dafür gibt es passende Programme. Lesen Sie mehr

Sicher im Verkehr

Ein neues Verkehrssicherheitsprogramm soll die Verkehrskompetenz von Jugendlichen verbessern. Lesen Sie mehr

„Wie mach ich’s richtig?“

In Vorarlberg wird Verkehrserziehung flächendeckend unterrichtet. 60 Jahre sind seit den Anfängen vergangen – ein Grund zum Feiern! Wir blicken mit Verkehrserziehungsreferentin Angelika Walser zurück. Lesen Sie mehr

40 Jahre mobile Jugendverkehrsschule Tirol

Seit 40 Jahren unterstützt die mobile Jugendverkehrsschule in Tirol Volksschulkinder dabei, die freiwillige Radfahrprüfung abzulegen. Ein Film, der Bilanz zieht. Lesen Sie mehr

Vor der Radfahrprüfung

In Oberösterreich absolvieren Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen ein kostenloses Radtrainung. Thomas Hinterreiter trainiert sie. Lesen Sie mehr

„Wir fahrn ab!“

Workshopleiter Matthias Scheid erklärt, wie er bei dem Projekt „Wir fahrn ab“ Musik in die Verkehrserziehung bringt. Lesen Sie mehr

Mit der Klasse ins Museum

Das Technische Museum Wien ist ein lohnendes Ziel für Schulklassen. Mit einer Vielzahl von Angeboten wird Kindern Mobilität vermittelt. Maria Bruck, Abteilung Wissensvermittlung, erklärt, was Sie im TMW erwartet und wann Sie buchen müssen. Lesen Sie mehr

„Wer sich gut einschätzen kann, fährt auch gut Auto“

Instruktorin Ellen Dehnert erklärt, aus welchen Gründen AutofahrerInnen zum Fahrtraining kommen und was sie an ihrer Tätigkeit besonders schätzt. Lesen Sie mehr

„Wir kommen in Ihre Schule“

Die ÖBB verstärken Ihre Bemühungen um Sicherheit für junge Menschen und wollen die Jugendlichen in den Schulen erreichen. Lesen Sie mehr

„Am Lenkrad bin ich mein eigener Chef“

In Salzburg gibt es keine Straßenbahn, aber ein großes Obusnetz. Wie ist es, einen 18 Meter langen Bus zu fahren? Obuslenkerin Carina Ortner antwortet. Lesen Sie mehr

„Die Kinder müssen mitdenken lernen“

Verkehrserziehung für die Allerkleinsten. Da brauchen die Eltern immer noch Unterstützung, meint Verkehrspädagoge Raimund Görtler. Er hat zwei Bücher für das Vorlesealter geschrieben. Lesen Sie mehr

Seite: 1  2  3  4