Aktuelles
Sprachschätze

Hilde Weiss macht sich anlässlich des Tags der Verkehrssicherheit am 17. Juni in der Wiener Zeitung Gedanken über die Sprache und die Herkunft der Wörter aus dem Bereich Verkehr. Beispiel gefällig? Ampel, vom lateinischen Wort ampulla für kleines Gefäß: Sie bezeichnete ursprünglich das ewige Licht in der Kirche. Und das Stauen, „das Stellen” („machen, dass es steht”). Mehr dazu ...

Aktuelles
ReAction

Seit drei Jahren ist Verkehrspädagogin Martina Otter vom ÖAMTC mit einem Reaktionssimulator und einer „Rauschbrille” in Salzburger Schulen unterwegs, um den 16- bis 19-Jährigen die Gefahr von Alkohol oder Handy am Steuer vor Augen zu führen. Rund 3000 Schüler nehmen jedes Jahr an dem Programm „ReAction” teil. Mehr dazu ...

„Ich mache alles falsch”

Als Verkehrsclown Schlotterhos weiß Thiemo Dalpra, was Kindern im Straßenverkehr am schwersten fällt und wie sie es lernen können. Lesen Sie mehr

Seite: 1  2  3  4 

„Radfahren - das muss man können!“

Das Jugendrotkreuz präsentiert eine neue Lernplattform zum Üben für die Freiwillige Radfahrprüfung. Generalsekretärin Renate Hauser erklärt, warum jedes Kind Radfahren lernen sollte. Lesen Sie mehr

„Uns geht es um die Kinder”

Wie kann man Kinder auf die Radfahrprüfung vorbereiten? Der RadClub Wals-Siezenheim in Salzburg macht es vor – ehrenamtlich! Lesen Sie mehr

Bei Rot rechts abbiegen

In mehreren Ländern dürfen Radfahrer bei roter Ampel rechts abbiegen, in manchen sogar Autos. Verkehrsforscher Ulrich Leth empfiehlt für Österreich nur eine dieser Maßnahmen. Lesen Sie mehr

Alex und Tina – warum?

Verkehrserzieher in Niederösterreich: Kurt Baumgartner über die die „Kinderpolizei“, den gefährlichsten Tag für junge Autofahrer und warum er keine Schockfotos einsetzt. Lesen Sie mehr

Wir begleiten dich nach Hause – alle zusammen

In der VS Schukowitzgasse wird der Schulweg jedes Kindes gemeinsam gegangen. Das fördert die Verkehrssicherheit und gefällt den Kindern, berichtet Direktorin Karin Roth. Lesen Sie mehr

Auf die Wegeketten kommt es an

Erstmals wurde in einer Studie untersucht, was Personen mit Betreuungsaufgaben wie Eltern bei der Wahl des Weges zur Schule oder zum Kindergarten beeinflusst. Lesen Sie mehr

Im Fall des Falles

Professionelle Trainer bringen Kindern bei, wie man richtig fällt, wenn man fällt. Das wirkt präventiv und macht Spaß. Lesen Sie mehr

Toter Winkel und Überhang

Ein neues Programm von KfV und AUVA lässt Kinder selbst erleben, welche Gefahren im und um den Bus warten. Christian Kräutler vom Kuratorium für Verkehrssicherheit erläutert, was Kinder in „Meine Busschule“ lernen. Lesen Sie mehr

Sichere Wege mit Oma und Opa

In Oberösterreich machen Schülerlotsen Dienst, aber auch Erwachsene sichern den Schulweg. Mit unterschiedlichen Befugnissen, erläutert uns Verkehrserzieher Nikolaus Koller von der oberösterreichischen Polizei. Lesen Sie mehr

Der menschliche Faktor

Welche baulichen (infrastrukturellen) Risiken gibt es für Unfälle? Wird dabei die Sicht der Kinder zu wenig berücksichtigt? Unfallforscherin Marianne Kraut erklärt, warum die „Human Factors“ zu wenig berücksichtigt werden. Lesen Sie mehr

„Am Wochenende wird geübt“

Der Radfahrparcours der VS Schönau wird über die Schule hinaus genützt. Direktorin Maria Atteneder möchte Kinder früher allein Rad fahren lassen. Lesen Sie mehr

„Ich mach mir die Welt”

Jugendliche planen eine Stadt nach ihren Wünschen. Die besten Ideen des Projekts PhantasiJA wurden von ExpertInnen bewertet. Elke Sumper begleitete sie dabei. Lesen Sie mehr

Fahren auf dem Gehsteig

Bisher durften nur sehr kleine Fahrräder die Gehsteige und Gehwege mitbenützen. Das soll sich ändern, schlägt das Kuratorium für Verkehrssicherheit vor. KFV-Rechtsexperte Armin Kaltenegger erklärt, warum radfahrende Kinder den Gehsteig brauchen. Lesen Sie mehr

Radfahren für Flüchtlinge

Die Vorarlberger Gemeinden haben bereits 200 Menschen aus Fluchtländern im Radfahren ausgebildet. Projektleiter Mario Amann von „Sicheres Vorarlberg“ erklärt, wie es dazu kam und worauf es in der Ausbildung ankommt. Lesen Sie mehr

„Sie können es nicht ausdrücken”

Neben Schwächen in der Motorik fiel Kontrollinspektor Roland Hanifl ein zweiten Grund für das nicht überzeugende Abschneiden der Wiener Kinder bei der Freiwilligen Radfahrprüfung auf, der überrascht. Die Wiener Polizei hat die Freiwillige Radfahrprüfung nun geändert und relauncht. Lesen Sie mehr

Was kann mein Kind können?

Kinder vom Verkehr fernzuhalten ist der falsche Weg, sagt AUVA-Präventionsexperte Joachim Rauch. Training ist besser – dafür gibt es passende Programme. Lesen Sie mehr

Sicher im Verkehr

Ein neues Verkehrssicherheitsprogramm soll die Verkehrskompetenz von Jugendlichen verbessern. Lesen Sie mehr

„Wie mach ich’s richtig?“

In Vorarlberg wird Verkehrserziehung flächendeckend unterrichtet. 60 Jahre sind seit den Anfängen vergangen – ein Grund zum Feiern! Wir blicken mit Verkehrserziehungsreferentin Angelika Walser zurück. Lesen Sie mehr

40 Jahre mobile Jugendverkehrsschule Tirol

Seit 40 Jahren unterstützt die mobile Jugendverkehrsschule in Tirol Volksschulkinder dabei, die freiwillige Radfahrprüfung abzulegen. Ein Film, der Bilanz zieht. Lesen Sie mehr

Vor der Radfahrprüfung

In Oberösterreich absolvieren Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen ein kostenloses Radtrainung. Thomas Hinterreiter trainiert sie. Lesen Sie mehr

Seite: 1  2  3  4