• Hauptartikel

Politik lernen – mit Verkehrserziehung

Der SchülerInnenwettbewerb zur Politischen Bildung bietet auch Anknüpfungspunkte aus Sicht der Verkehrs- und Mobilitätserziehung.

Von Michael Achleitner

Bewerbsplakat

Der seit vielen Jahren von der Bundeszentrale für politische Bildung (D) durchgeführte Wettbewerb findet auch im Schuljahr 2014/15 wieder mit österreichischer Beteiligung statt. Das Zentrum polis (Politik lernen in der Schule) hofft, dass die Themen des Wettbewerbs 2014 wieder viele Schulklassen motivieren, daran teilzunehmen. Anfang September werden die Wettbewerbshefte allen Schulen ab der 5. Schulstufe zugeschickt. Erstmals stehen vier Themen für die 4. Schulstufe zur Auswahl.

Die Idee dabei ist, dass sich eine ganze Klasse in Form eines Unterrichtsprojektes einem in dieser Ausschreibung festgelegten Thema widmet. Alle Themen haben einen Platz im Lehrplan und können im Fach Politische Bildung oder – auch fächerübergreifend – im Rahmen
des Unterrichtsprinzips Politische Bildung durchgeführt werden.

Verkehrserzieherische Themen

Unter den Themen finden sich auch Anknüpfungspunkte zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung. Etwa der Punkt 02: Hier wird Politik gemacht. Ein Besuch im Rathaus. 
Schon wieder eine Baustelle – eine neue Straße wird gebaut. Auf dem Stadtplatz werden neue Bäume gepflanzt. Vor der Schule ist viel zu viel Verkehr! Wir brauchen eine Verkehrsberuhigte Zone. Diese Dinge betreffen alle im Ort. Aber wer trifft diese Entscheidungen? Und auf welche Weise wird entschieden? Findet es heraus!

Ein weiterer Punkt, den man mittels Verkehrs- und Mabilitätserzieherischen Themen angehen kann ist dieser: Spannende Geschichte! Wir gehen auf Spurensuche.
Geschichte ist überall – und überall lebendig: Ranken sich Legenden und Geschichten um eine Straße oder den Bau eines Tunnels? Warum und wann wurde die Einkaufsmeile zur Fußgängerzone? Begebt euch auf Spurensuche!

Und zu guter letzt eignet sich das freie Thema für den Verkehrsunterricht. Hier besteht die Gelegenheit, dass die SchülerInnen ihr eigenes, brandheißes Konfliktthema wählen.

Wer kann mitmachen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Schulen der 5. bis 11. Schulstufe können teilnehmen. Vier Themen sind bereits für die 4. Schulstufe geöffnet. Bei Berufsbildenden Schulen und Berufsschulen ist auch die 12. Schulstufe zugelassen. Sonderschulen haben bei der Bearbeitung der Aufgaben freie Wahl der Altersstufen. Schulen im Ausland mit deutschsprachigem Unterricht können ebenfalls mitmachen (an Stelle von Klassenreisen gibt es in diesem Fall aber Geldpreise). Nur beim Thema 06 „Politik brandaktuell” sind auch Gruppenarbeiten zulässig (mindestens fünf Personen).

Einsendeschluss ist der 1. Dezember 2014! Den besten Einsendungen winken Klassenfahrten und Geldpreise. Insgeamt werden mehr als 400 Preise verlost!


8. September 2014