Vater und Sohn spazieren am Fußweg

Sommer, Sonne, Schulweg

Für viele Kindergartenkinder beginnt im September die Schule und damit das Thema Schulweg. Darüber sollten sich Eltern den Sommer über Gedanken machen. Wer jetzt schon das neue Schulumfeld mit den Kindern erkundet, hat es im Herbst leichter. Welches ist der bequemste und sicherste Weg? Wo muss besonders gut aufgepasst werden? Auch kritische Situationen sollten geübt und besprochen werden – zum Beispiel, was zu tun ist, wenn das Kind vergisst, bei der richtigen Station auszusteigen? Mehr dazu ...


Die Schülerlotsin Katharina Schwaiger (13) bei der Arbeit

Schüler schützen Schüler seit 50 Jahren

Vor einem halben Jahrhundert nahmen Kärntens erste Schülerlotsen ihre Kelle in die Hand. Seither machen sie die Schulwege sicherer, entlasten die Polizei und haben jede Menge Anerkennung verdient. Jährlich werden in Kärnten rund 200 neue Schülerlotsen ausgebildet.
Lesen Sie mehr ...


Screenshot des Videos: Kennen Kinder und Jugendliche die Gefahren an Bahnanlagen?

Safety first!

In Kooperation mit dem Bildungsministerium tourt die ÖBB derzeit mit dem Thema „Sicherheit an Bahnanlagen” durch Österreichs Schulen. Denn die Gefahren an Bahnsteigen und -übergängen werden immer wieder unterschätzt. Bildungs-TV war am 23. Mai 2016 beim Sicherheitstag in der NMS Kreuzschwestern Linz dabei. Zum Videobeitrag


Sieger des Wettbewerbs „Zu Fuß zur Schule 2016”

„Auf einem Platz wo ein Auto steht, würde ich viel lieber Ball spielen”, sagt ein Mädchen aus dem Hort WUK. Die ganze Hortgruppe hat gemeinsam ein Video zum Thema „Das ist der Platz, den ein Auto braucht …” aufgenommen. Doch sie waren nicht die einzigen, die sich auf Einladung der Mobilitätsagentur, intensiv mit dem Thema “Zu Fuß zur Schule” auseinandergesetzt haben. Mehr dazu ...


Testsieger-Kinderhelm Cratoni Akino

Gute Kinderradhelme müssen nicht teuer sein

Fünfmal „gut”, viermal „befriedigend” aber auch je einmal „genügend” und „nicht genügend” – so lautet das Ergebnis beim ÖÄMTC-Kinderhelm-Test. „Ein Fahrradhelm muss in erster Linie passen und durch gute Verstellsysteme leicht einstellbar sein”, lautet die wichtigste Empfehlung des ÖAMTC. Daher ist es wichtig, dass man sich für den Kauf eines Fahrradhelms ausreichend Zeit nimmt. Testergebnisse und weitere Infos …


Poster Sicherheitskampagne der ÖBB

Achtung Bahnanlage!

Eine neue Sicherheitskampagne der ÖBB soll Schülerinnen und Schülern (7. und 8. Schulstufe) die Gefahren, die auf Bahnanlagen lauern, aufzeigen und somit Unfälle reduzieren. Expertinnen und Experten der ÖBB besuchen dazu Schulen und weisen in einem zweistündigen Vortrag auf die drastischen Kosequenzen von Fehlverhalten hin. Mehr dazu ...


Icon Bus mit Fahrer

„Meine Busschule“

Bei der Verkehrserziehungsaktion von AUVA und KFV werden alle wesentlichen Gefahrenquellen, die sich auf dem Weg von und zur Haltestelle, im Bereich der Haltestelle sowie bei der Benutzung des Busses ergeben können, in der Klasse mittels Gesprächsrunden, Arbeitsmaterialien und spielerischen Übungen vermittelt. Ausgegangen wird dabei immer von der Bus- und Haltestellensituation vor Ort. Beim Praxisteil an der Haltestelle und im Bus geht es um das Veranschaulichen und Üben der richtigen Verhaltensweisen. Mehr dazu ...


Zeichnung zweier Kinder mit Verkehrszeichen

Linksammlung zu Verkehrszeichen

Verkehrserziehung ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts; besonders im Frühling, wenn es alle wieder auf die Straße zieht und die Zeit der Radfahrprüfungen naht. Die Education-Group hat Links gesammelt, die sich mit Verkehrszeichen beschäftigen.
Mehr dazu ...


Logo: Salzbugrad.at

Wer radelt gewinnt

„Wer radelt gewinnt“ ist eine Rad-Motivationsaktion im Bundesland Salzburg, die motivieren soll, mehr Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Auch Schulen können teilnehmen! Alle, die zwischen 1. Mai und 31. August mindestens 100 Kilometer geradelt sind, nehmen an der landesweiten Verlosung von Preisen und Gutscheinen teil, die in der Europäischen Mobilitätswoche (16.–22. September) stattfindet. Mehr dazu ...


NEU4

U4-Sperre ab 30. April

Erstmals seit ihrer Inbetriebnahme wird die U4 im Zuge von Modernisierungsarbeiten für mehrere Monate unterbrochen. Vom 30. April bis 1. Juli fährt die U4 nur zwischen Heiligenstadt und Hietzing. Hietzing wird dann zur vorübergehenden Endstation. Vom 2. Juli bis 4. September werden die Arbeiten über Hietzing hinaus verlängert und die Station Schönbrunn wird zur vorläufigen Endstation. Pünktlich zu Schulbeginn am 5. September steht die grüne U-Bahn-Linie wieder auf der gesamten Strecke zur Verfügung. Weitere Infos zum Ersatzverkehr …