Kinder sitzen mit grünen Luftballons am Boden

Projekttipps für Bildungseinrichtungen

Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September werden auf der Website www.mobilitaetswoche.at Projekttipps für Bildungseinrichtungen vorgestellt. Diese reichen von der Elternhaltestelle über den Pedibus und das Sammeln von Klimameilen bis hin zur Durchführung von Verkehrs-Workshops. Mehr dazu ...


Zwei Migrantinnen bei Fahrradfahren

Migrantinnen lernen Radfahren

Seit 2012 werden Kurse für neue Wienerinnen angeboten, die als erwachsene Frauen lernen wollen, wozu sie als Kind nie die Chance hatten: Radfahren. Der bisher von der Mobilitätsagentur Wien finanzierte und von der Radlobby durchgeführte Kurs benötigt, um weiterbestehen zu können, nun Spenden.
Mehr dazu ...


Zwei Schülerinnen mit "Rausch-Brillen"

safe2school in Tirol

ARBÖ „safe2school” ist ein mehrstündiges Verkehrssicherheitsprogramm für Schülerinnen und Schüler in den Sekundarstufen I+II. Die Schülerinnen und Schüler lernen in einem interaktiven Workshop die Gefahren der überhöhten Geschwindigkeit und des Alkohol- wie Drogenkonsums in Zusammenhang mit der Mopedfahrt kennen. Mehr dazu ...


Mehrere Autos auf einem Parkplatz

Studie zum Autobesitz

Der Pkw-Bestand entwickelt sich in Österreichs Bezirken sehr unterschiedlich, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Die Schere zwischen Stadt und Land geht immer weiter auseinander. Während in den Städten die Zahl jener, die ohne eigenes Auto mobil sein können, steigt, nimmt in den ländlichen Regionen die teure Abhängigkeit vom Auto weiter zu. Mehr dazu ...


Aufnahme der Dreharbeiten

Sicher am Rad - fünf Tipps für den Alltag

Dass man Radfahren nie verlernt, mag stimmen. Doch auf welchen Rädern hat man es gelernt? Hat man überhaupt alles gelernt? Ein Video des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie gibt fünf Tipps für den Alltag, die Ihnen dabei helfen können, Ihr Fahrrad besser zu beherrschen.
Zum Video


Puzzle, ein Stein liegt quer darüber und hat ein Fahrrad zum Inhalt

Verkehrserziehung am Prüfstand

Einladung zum Expertenforum: In welchem Umfeld findet Verkehrserziehung statt? Wie lernen Kinder und Jugendliche richtiges Verhalten im Straßenverkehr und wie erreicht man diese Zielgruppen am besten?
Ort: ÖAMTC, Schubertring 1–3, 1010 Wien
Zeit: 3. September 2015, 10–13 Uhr
Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich: kommunikation@oeamtc.at


Im Auto eingesperrtes Kind

Kind im heißen Auto entdeckt – was ist zu tun?

Eingesperrte Kinder oder Tiere im Fahrzeug. Darf man als Passant eine Scheibe einschlagen? „Grundsätzlich stellt das bewusste Zerstören fremden Eigentums eine Sachbeschädigung dar”, weiß ÖAMTC-Jurist Nikolaus Authried. „Sind Leib und Leben eines Menschen bedroht und gibt es keine andere Möglichkeit zu helfen, ist das Einschlagen der Scheibe zulässig.” Mehr dazu ...


Cover mit Abbildung einer Ampel

Grundschule: Verkehrserziehung

Das MasterTool-Themenpaket umfasst 54 interaktive Medien für das Fach Sachkunde in den Klassenstufen 1-4 an Grundschulen. Die Medien behandeln u. a. folgende Themen: Verkehrsschilder, richtiges Verhalten von Fußgängern und Fahrradfahrern, Fahrradsicherheit, Verkehrsregeln, Bremsweg und Verhalten im Auto.
Mehr dazu ...


Abbildung des Covers der Broschüre

Kleine Radprofis - ein Ratgeber für Eltern

Die sichere Teilnahme am Straßenverkehr stellt gerade für Kinder eine Herausforderung dar. Die sichere Beherrschung des Fahrrades ist eine Sache der Übung. Dabei kommt es maßgeblich auf das Engagement und die Unterstützung der Kinder durch die Eltern an, die Rad fahrende Kinder beim Einstieg in die Verkehrsrealität begleiten. Zu deren Unterstützung hat das bmvit die vergriffene Publikation aktualisiert und neu aufgelegt. Mehr dazu ...


Abbildung eines Fahrrads mit montiertem Smartphone

Radlkarte-App

Die digitale Radlkarte von Stadt und Land Salzburg www.radlkarte.info steht für das Bundesland online zur Verfügung. Damit können alle in Salzburg landesweit die beste Radverbindung finden. Die Web-Version ist ideal zur einfachen Suche nach optimalen Radverbindungen von A nach B. Zusätzlich zur Web-Version kann man sich mit der Radlkarten-App (kostenlos) sprachgeführt zum gewünschten Ziel navigieren lassen. Mehr dazu ...