Logo: Mutter Erde

„Was wäre, wenn...?“ zum Thema Mobilität

Die GLOBAL 2000-Reihe „Was wäre, wenn...?“ stellt die wichtigsten Fakten rund um das Thema Klimaschutz dar und zeigt, wie einfach sich die Welt zum Positiven verändern ließe, wenn wir bei Mobilität umdenken und einen besseren, ökologischeren Weg einschlagen würden. In Österreich hat im Schnitt hat jeder/jede Zweite einen PKW. Was wäre, wenn alle nun ihre PKW-Fahrten unter fünf Kilometern mit dem Rad ersetzen würden? Mehr dazu ...


Mädchen und Bub mit Stop-Schild

Schüler in Wien „strafen” Schnellfahrer in 30er-Zonen mit Zitronen

In Warnwesten gehüllt stehen Kinder vor der 30er-Zone vor der Bunten Schule Währing. Ausgerüstet mit Radarmessgeräten und Stoppschildern warten sie auf Autofahrer. Wer zu schnell ist, bekommt von der Klasse eine saure Zitrone. Das ist Teil einer Sicherheits-Aktion von KFV und AUVA. Mehr dazu ...


© Klimabündnis Österreich GmbH

Ringvorlesung „Aktive Mobilität”

Die Ringvorlesung „Aktive Mobilität” an der TU Wien geht mit einem spannenden Programm und internationalen ReferentInnen im Sommersemester 2017 in die nächste Runde. Weitere Termine ...


Leuchtender Radweg bei Nacht

Ein Radweg, der nachts blau leuchtet

Auf einer neuen Teststrecke in Polen sind Radler jetzt vor Hindernissen und unaufmerksamen Autofahrern geschützt. Anorganische Partikel in der Oberfläche speichern Tageslicht und geben es nachts in einer anderen Frequenz wieder ab. Vorbilder gibt es in Cambridge und Eindhoven. Mehr dazu ...


Lina und Nina haben Spaß, lernen den Umgang mit dem „Toten Winkel”

Verkehrssicherheitstag für Schulkinder

In Döbling wurde ein Aktionstag von der Wirtschaftskammer Wien, dem Wiener Stadtschulrat, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und der Mobilitätsagentur Wien veranstaltet. Thema beim Sicherheitstag auf der Hohen Warte war der „Tote Winkel”. Vor Ort konnten VolksschülerInnen erleben, was der Tote Winkel bei einem Lkw ist und wie sie sich richtig im Straßenverkehr verhalten. Mehr dazu ...


Projektsujet

Klimaverträgliche Mobilität

Der Startschuss für den VCÖ-Mobilitätspreis 2017 unter dem Motto „Klimaverträglich mobil" ist erfolgt. Es können Projekte und Maßnahmen für ein klimaverträgliches Verkehrssystem mit Zukunft eingereicht werden. Teilnehmen können u. a. Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Studierende, sowie Schülerinnen und Schüler. Einreichschluss ist der 9. Juni 2017. Das beste Projekt oder das beste Konzept von Studierenden oder (Fachhoch-)Schülerinnen und Schülern wird beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich ausgezeichnet. Mehr dazu ...


© Sicheres Vorarlberg

Der Ländle-Radritter

„Der Ländle Rad-Ritter“ ist ein Angebot für Vorarlberger Volksschulen, das auf die 1. bis 4. Schulstufe abgestimmt wurde. Ziel ist es, dass die SchülerInnen durch das Trainieren der Fahrtechnik die Geschicklichkeit und Balance im Umgang mit dem eigenen Fahrrad verbessern. Mehr dazu ...


© Raiffeisen/Forcher

40 Jahre Mobile Jugendverkehrsschule

Seit 40 Jahren unterstützt die Mobile Jugendverkehrsschule in Tirol Volksschulkinder dabei, die freiwillige Radfahrprüfung abzulegen. Auch heuer machen wieder 6.000 Tiroler Kinder ihren ersten richtigen Führerschein, um endlich mit dem Fahrrad ganz offiziell und alleine durch die Gegend düsen zu dürfen. Für viele der erste  Schritt in Richtung eigene Mobilität. Factsheet | Mehr dazu ...


© PAL-V

Das erste fliegende Auto kommt 2018

Mitte Februar hat PAL-V (Personal Air and Land Vehicle) offziell mit dem Verkauf Ihrer fliegenden Autos, dem PAL-V Liberty Pioneer und dem Liberty Sport, begonnen. Das erste serienproduzierte fliegende Auto weltweit ist somit Realität. Die ersten Ansichten und Eindrücke der PAL-V Liberty werden auf der Webseite vorgestellt.
Mehr dazu ...


© Institut für Verkehrspädagogik

Schulaktion Verkehrsschlangenspiel

Seit 2014 ist Vivi, die Verkehrsschlange unermüdlich in Österreich im Einsatz! 61 Volksschulen haben in den vergangenen drei Jahren mit insgesamt 10.708 Schülerinnen und Schülern aus 516 Schulklassen die Schulaktion erfolgreich umgesetzt. Und zehn weitere Schulen aus Wien, Linz, Steiermark und Niederösterreich warten nur mehr auf schönes Wetter, um im Frühjahr mit ihrer Verkehrsschlange die Saison fürs Zufußgehen zu eröffnen. Mehr dazu ...