Abbildung eines Fahrrads mit montiertem Smartphone

Radlkarte-App

Die digitale Radlkarte von Stadt und Land Salzburg www.radlkarte.info steht für das Bundesland online zur Verfügung. Damit können alle in Salzburg landesweit die beste Radverbindung finden. Die Web-Version ist ideal zur einfachen Suche nach optimalen Radverbindungen von A nach B. Zusätzlich zur Web-Version kann man sich mit der Radlkarten-App (kostenlos) sprachgeführt zum gewünschten Ziel navigieren lassen. Mehr dazu ...


Mädchen mit Helm und Fahrrad

Volksschüler haftet für Fahrradunfall

Ein zum Zeitpunkt eines Fahrradunfalls zehn Jahre alter Volksschüler haftet zumindest teilweise für die von ihm verschuldeten Schäden. Das geht aus einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofes hervor. Der Bub war im Mai 2012 ohne auf den Verkehr zu achten auf eine Fahrbahn eingebogen. Bei einem Zusammenstoß wurde ein anderer Radfahrer schwer verletzt. Mehr dazu ...


Moped am Übungsgelände

Mopedworkshop

Unter dem Motto „Sicherheit mit dem Moped im Straßenverkehr” organisierte die PTS Stubai im Mai für alle SchülerInnen einen Mopedworkshop. Neben den gesetzlichen Grundlagen zur Inbetriebnahme, dem Tuning und Strafen hatten auch interaktive Übungen (Rauschbrille, Bremswegmessung, usw) und nicht zuletzt ein Fahrsicherheitstraining ihren Platz. Mehr Info ...


Kinder unterwegs mit ihren Fahrrädern

Radfahren richtig LEHREN!

Der Kinderfahrradtrainer Peter Jahn (www.radworkshop.info) schrieb eine Anleitung für Eltern, die zeigt, wie sie ihre Kinder bestmöglich unterstützen können, damit diese langsam, mit großer Freude und gut behütet das Thema Radfahren für sich entdecken.
Mehr dazu ...

Peter Jahn, Kinderfahrradtrainer

Peter Jahn, Kinderfahrradtrainer


Schulklasse, die das Programm absolviert hat

„Blick und Klick” im Lavanttal

Im April war die AUVA mit der ÖAMTC-Fahrsicherheitstechnik in den Volksschulen des Lavanttals unterwegs. Im Rahmen der Aktion „Blick & Klick“ wurden den Kindern das richtige Anschnallen im Auto, das richtige Sitzen im Fahrzeug sowie vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr vermittelt.
Mehr dazu ...


Wiener Ampel mit Ampelmännchen

Wiener Ampelmännchen künftig zu zweit

Die Ampelmännchen bekommen anlässlich des Life Balls, des Song Contests und der Regenbogenparade Gesellschaft: An 49 Ampelstandorten werden nicht mehr nur eine, sondern zwei Figuren anzeigen, ob man als Fußgänger über die Straße gehen darf oder nicht. „Es ist ein Versuch, die Verkehrssicherheit durch erhöhte Aufmersamkeit zu verbessern”, so Sonja Vicht von der MA 33 in der Wiener Zeitung. Mehr dazu ...


Mopedfahrer auf seinem Fahrzeug

„Freiheit auf 2-Rädern · Aber sicher!“

Der Anteil der MotorradfahrerInnen und MopedfahrerInnen an den Getöteten im Straßenverkehr hat in den letzten Jahren tendenziell zugenommen. Aus diesem Grund lautet das Thema der 5. Ausschreibung des Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds „Freiheit auf 2-Rädern. Aber sicher!“. Mehr dazu ...


Coverabbildung

Multimodale Mobilität erfolgreich umsetzen

Multimodal mobil zu sein ist die Antwort auf die Monomodalität des ausklingenden, ölabhängigen Autozeitalters und ein erfolgversprechender Weg, um Umwelt- und Verkehrsproblemen sowie sich wandelnden Mobilitätsansprüchen einer vielfältiger werdenden Gesellschaft gerecht zu werden. Die VCÖ-Publikation „Multimodale Mobilität erfolgreich umsetzen” zeigt Beispiele. Mehr dazu ...


Bub im Führerhaus eines Lkw

„Trixi” Toter Winkel – Todeswinkel

Die LKW-Fahrer fürchten ihn, Verkehrsexperten warnen vor ihm, Angehörige von Unfallopfern klagen über ihn. Die Rede ist vom „Toten Winkel“. Sicheres Vorarlberg bietet Klassen der 3. bis 9. Schulstufen von April bis Juni die Gelegenheit, selbst einmal die Gefahr des toten Winkels aus der Sicht oder viel mehr „Nicht-Sicht“ des LKW-Fahrers zu erleben. Mehr dazu ...


Kinder am Fahrrad mit reflektierenden Schärpen

Aktion „Sichtbar am Rad”

Über 90 Prozent der Informationen im Verkehr werden durch das Auge aufgenommen. Daher ist es wichtig, dass Radfahrende gesehen werden. Durch die Aktion „Sichtbar am Rad“ (Partner: Land Salzburg, Salzburger Versicherung, Polizei) ist es wieder möglich, alle AbsolventInnen der freiwilligen Radfahrprüfung in Salzburg mit reflektierenden Schärpen auszustatten.